Mission:

Starke und unabhängige Gemeinschaft bauen.

Dazu benötigen wir zielstrebige und ambitionierte Afrikaner, die sowohl als Vorbild als auch als Unternehmer und Unterstützer fungieren. Zusammen arbeiten, nicht nur zusammenkommen.

AFRICAN HOUSE,   das sind WIR !

 

Kampagne für das Jahr 2017: TIME TO CHANGE!

Liebe Mitstreiterrinnen und Mitstreiter für die Sache der afrikanischen Community in Nürnberg,

anbei erhaltet Ihr die Zusammenfassung unseres letzten Treffens am Donnerstag, 28.07.2016 in Nuernberg.

Es ging zum Einen darum, in welcher (Rechts-)form wir zukünftig zuammen „arbeiten“ wollen bzw. was die Grundlage der Zusammenarbeit der Gruppe ist.

Es wurde unter den Anwesenden einvernehmlich entschieden diese Frage ersteinmal zurückgestellt, da es für die weitere Zusammenarbeit der Gruppe noch nicht relevant ist.

Wir sind noch am Anfang, das Ganze soll sich erstmal entwickeln, dann schauen wir wie es weiter geht.

Wir haben ferner festgestellt, dass es ein Problem bei der Umsetzung der Idee hinter dem „Africa House“ gibt, das es erstmal zu überwinden gilt. Es geht darum, dass es unter uns Afrikaner generell eine Abneigung existiert, die eine unsichtbare Barriere bildet, wenn es darum geht, dass wir uns miteinander vernetzen.

Die Frage ist nun, wie will man Menschen miteinander vernetzen, die nicht miteinander vernetzt werden wollen bzw. wie soll man Menschen zusammen bringen, die nicht zusammen gebracht werden wollen.

Bei unserem Projekt soll es nicht darum gehen, der Community etwas aufzuerzwingen, denn das waere schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt.

Es geht nun darum, eine Strategie zu entwickeln um das Thema „Netzwerken“ der Community schmackhaft zu machen.

Warum sollen wir uns vernetzen?

Was ist unser aller Mehrwert dabei?

Welche sind die Hindernisse auf dem Weg des Vernetzens?

Wie können diese Hindernisse überwunden werden?

Wir haben dann einige Oberbegriffe bzw. Themenkreise festgelegt, die wir dann im Einzelnen ausführlich darstellen wollen. Diese Ausarbeitung soll dann als Gesprächsgrundlage dienen, wenn wir bei den Vereinen mit dem Konzept vom „African house“ vorstellig werden.

Dh zugleich, dass jeder von uns sich seine Gedanken zu den Hindernissen in der Kommunikation innerhalb der Community machen soll und Möglichkeit aufzeigen soll, wie diese überwunden werden können.

Ferner soll sich jeder seine Vorstellung zum Konzept des „African House“ machen und Ideen zur Umsetzung einbringen.

Wir sammeln die Gedanken und besprechen diese bei unserem nächsten Meeting.

Termin wird noch von Albert bekanntgegeben.

Anbei die Liste der gesammelten Gedanken:

  • Vorteile von Netzwerken / Netzwerkarbeit
  • Nachteile von Barrieren allgemein für die afrikanische Community
  • Die afrikanische Identität steht auf dem Spiel, was koennen wir dagegen bzw. dafuer tun?
  • Was können wir tun um die unsichtbaren Barrieren unter uns Afrikaner zu überwinden?
  • Es ist an der Zeit, etwas zu ändern, aber wie?
  • Was machen die Türken, Griechen, Asiaten usw. besser als wir? Warum? Was können wir von Ihnen lernen?
  • Welche Probleme haben wir miteinander? Warum?
  • Nur zusammen sind wir stark. Wie kommen wir zusammen?
  • Wer ist unser Nächster? Erkenne deinen Nächsten und suche nach ihm in der Gesellschaft
  • Nachhaltigkeit im Verhalten / Vorbildfunktion für nachkommende Generation in der Arbeit, in der Schule, in der Öffentlichkeit, im Wohnhaus etc…
  • Gute Ideen müssen umgesetzt werden, darüber reden allein reicht nicht, aber wie?
  • Warum hassen wir unsere eigene Hautfarbe? Welche Folgen hat diese Einstellung auf die eigene Identität, für die eigene Wahrnehmung, für das Selbstbewusstsein, fuer unsere Kinder?
  • Das Eigenbrödeln innerhalb der Gesellschaft ist zu unserem Nachteil, warum?
  • Langfristig denken, zukunftsorientiert denken. Warum und wie geht das?
  • Die unsichtbare Barriere muss weg, aber wie?
  • Wir dürfen nicht resignieren, wir müssen gegen die Resignation in der Community kämpfen, es lohnt sich, warum?
  • Warum mögen sich Afrikaner untereinander nicht? Ablehnungsreaktionen ernst nehmen und Antwortmöglichkeiten dagegen entwickeln.

Es wäre wünschenswert, wenn sich jeder von uns zu diesen Punkten Gedanken macht und ein paar Sätze dazu schreibt. Auch zum Konzept „African House“ sollten Ideen eingebracht werden.

Die Initiative lebt von der Beteiligung aller.

Wenn keiner etwas macht, dann bleibt alles wie bisher und wir sind uns einig, dass es so wie es ist, nicht gut ist.

Vielen Dank für eure Rückmeldungen und euch eine gute Urlaubszeit.

Lilli.

Tagesordnung:

 

  • Resumé des letzten Treffens
  • Adjo und Eddie stellen Internetseite vor

3)      Vorstellung der Ideen zu der Frage „Was ist African House für dich“

4)      Zusammenfassung der Ideen und Conclusion (Wie??)

Zu 1)

 

Siehe Protokoll vom 3.11.2016

 

Zu 2)

 

Idee zur Vernetzung von Bedarfsbereiche (Lobbys) für Afrikaner wird umgesetzt. In der Hilfe von Idee ist eine Internetseite in Bearbeitung.

Internetseite durch Lilli:                              (die Seite ist noch nicht aktiv (stand 08.12.16)

 

Die Internetseite ist strukturiert und attraktiv gestaltet. Sie verfügt über eine Suchfunktion, dass das stundenlange Suchen im Internet ein Ende bereitet. Suchst du z.B. einen Finanzberater, kannst du dies in der Suchfunktion angeben und alle Finanzberater werden dir angezeigt. Mit einem weiteren klickt wird du direkt auf die Seite der gesuchten Personen geleitet und erhält umfassende Informationen.

Zu Beginn soll die Seite für alle kostenlos sein, doch langfristig sollen die Unternehmen/Privatpersonen, für die geworben wird eine geringe Gebühr entrichten.

 

 

Was ist African House für dich?

 

  • Netzwerk, Verantwortung, Herausforderung und Chance
  • Anlaufstelle für Probleme (z.B. Diskriminierung)
  • Lobby für Afrikaner, wo sie Informationen bekommen und in verschiedene Bereiche Vertreter finden.

 

 

Was sind die Ziele von AH?

 

  • Bild von Afrika langfristig positiv zu verändern
  • Unterstützung von Merlins und Eddies Projekte
  • Afrikanern bessere Zukunftsperspektive vorzuleben und aufzuzeigen
  • Unterstützung von anderen Vereinen

 

 

 

Zu 4) Zusammenfassung der Ideen und Conclusion (Wie?)

 

 Siehe Zu 3)

 

I  African

  • Motivationsabend auf der African House und verschiedene Afrikaner mit qualifizierten und angesehenen Berufen vorgestellt werden.
  • Szenische Darstellung von Situationen, mit denen Afrikaner täglich konfrontiert werden. z.B. Afrikaner setzt sich neben einen Weißen, der steht auf und sucht sich einen anderen Platz; Weißer fragt Afrikaner: „Spricht du Afrikanisch?“…
  • …(weitere Ideen sind willkommen)

 

Dazu sind gemeinsame Besuche von Veranstaltungen von anderen Vereinen notwendig (uns sehen lassen). Keine Einzelpersonen, sondern African House Member. Alle wird fast nie möglich sein, aber die meisten bitte J.

 

 

Nächstes Treffen

 

Schwerpunkte:

  • Finanzierung? / Werbung ? Konzept?
  • Planung und Organisation des Infoabends!

 

    Wann?

2017

“African House” am 26. Januar 2017

Top Themen

1- Was wollen wir in diesem Jahr machen/ erreichen

2- Engagement in unsere Community

3- Kompetenzen innerhalb der Community

4- Sommerfest/ Veranstaltung

5- Save the Date

Top1:  Definition und Zielsetzung

– Unsere Kampagne für 2017 : „We love the africans“  kurze Form „I love african“, das Logo wurde von Albert vorgezeigt.

– Die africans Community  in Nürnberg soll gestärkt werden. Zum Beginn sollen Vorvorurteile abgebaut werden, wir wollen das Umdenken in unsere Gemeinschaft initiieren. Durch Mundpropaganda erstmal  und später mit Veranstaltungen… Jeder einzelne ist der Botschafter (in) der Initiative. 

– Wir sollen Jugendliche stärken und sie zu einer Ausbildung anregen( Ausbildung statt schnelles Geld zu verdienen). Trotzdem brauchen wir alle für die Initiative. Von Putzfrau, Lagerist bis zum Akademiker…

– Vereine und gemeinnützige Projekte, die sich für Afrika interessiert sollen unsere volle Unterstützung bekommen( klare Definition siehe Top 2).

– Wir sollen unsere Gemeinschaft erst stärken bevor wir eine politische Stellungnahme erzielen. Wir werden Druck auf unsere Politiker ausüben, damit die zusammenkommen.

Top 2: Engagement in unsere Community

– Wir unterstützen alle Projekte die unsere Gemeinschaft befördern, z.B. das Projekt von Merlin und seiner Gruppe   “ afrikanische Preis für Wissen“ soll von uns unterstützt werden indem wir daran teilnehmen, Mundpropaganda machen, am 16.09.2017 ist die nächste Preisverleihung und wir  wollen dabei sein. Auch der Computerkurs und die Schülernachhilfe von Eddie sollen eine solche Unterstützung bekommen.

Bildung für unsere Kinder und Jugendliche steht hier an der ersten Linie

Top 3:  Kompetenzen

– Wir wollen eine für alle zugängliche Datenbank in der wir alle wichtigen Daten erfassen.  In dieser Bank sollen vor allen Kompetenzen bzw. Berufe oder Dienstleitungen unsere Community erfasst werden. Jede von uns soll Werbung machen und herausfinden wer was macht (Ärzte, Dienstleister, Automechaniker, Techniker, Fahrlehrer, Anwälte, Köcher,…) und wo dieser zu finden ist. Nebenbei ist das „Cafe Deliciosa“ von Vanessa nachgefragt.

Diese Informationen sollen erstmal für uns in Nürnberg relevant sein aber im Laufe der Zeit könnte die Datenbank deutschlandweit zugänglich sein. Simplice kümmert sich um die Erstellung der Datenbank. Kinder und Jugendliche sollen hier sehen, dass man in Deutschland quasi alles machen kann (Vorbildfunktion) und nicht resigniert zu sein.

* In diesem Zusammenhang hat sich unsere Schwester Comfort vorgestellt: Sie ist Psychotherapeutin in Langwasser

Top 4: Veranstaltung im Sommer

Wir wollen im Sommer eine große Veranstaltung organisieren, wo wir wirklich alle einladen können um unsere Ideen vorzustellen. Ideen für die Planung sind sehr gewünscht.

Wir sollen Werbung in den Vereinen, Kirchengemeinden usw. machen.

Top 5. Save the Date

– 15.04.2017: Lädt unsere Bruder Osaro zu einer Veranstaltung  über Nigerianische Kultur. Essen, Trinken und Musik werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

– 03.06.2017: Veranstaltung über Burkina Faso, nähere Informationen kommen später

– 16.09.2017: Preisverleihung  „Afrikanische Preis für Wissen“ in der Villa Leon (Phillip Köber Weg 1, 90439 Nürnberg) von 14:00 bis 17:00 Uhr

Der Anmeldeschluss ist der 02.09.2017, für alle Kinder ab den dritten Klassen, die einen Durschnitt vom 2,3 oder besser für das Schuljahr 2016/ 2017 haben.

Für die Anmeldung: www.africanprizeforknowledge.com

** Vorschlag für die Sommerveranstaltung: Juni? Juli?

Nächster Treff findet am 2. März 2017 um 18:30 in Pilotystr. 50 statt. Jeder ist diesmal eingeladen.

„I Love african“

Eure Schwester

Gernick

African Haus am 02.03.2017 Protokoll

 

Begrüßungsrunde: Albert

Moderation: Issa (Osaro)

Vorstellungsrunde ( neue Gesichter)

Top 1: Worum geht s?

African House hat das Ziel  die afrikanische Community zusammen zu bringen, im Austausch zu kommen (wir können viel erreichen wenn wir uns gegenseitig unterstützen)

– wir sind erstmal kein Verein aber wir möchten mit den Vereinen, die es schon gibt zusammenarbeiten.

– Die Idee ist unsere Community in verschiedene Bereiche zu stärken (warum gibt es keine Apotheke, oder Arztpraxis, Anwaltskanzlei, Fahrschule, Verbraucherzentrale… was von einem Afrikaner betreiben wird?)

– Unsere höchste Anliegen ist das Umdenken in der Community zu imitieren, wir sollen lernen uns eine Stimme zu geben, in verschieden Bereiche tätig zu werden und nicht nur an der unterster Ebene der Gesellschaft. WIR KÖNNEN MEHR. (Such deinen Nächsten und unterstützt ihn)

 

Top2: Projekte

– Eddie und Lili haben eine Webseite entwickelt, was wir für unsere Werbungen mitbenutzen können. die Webseite ist so gut wie fertig, (wurde zum Schluss präsentiert).

– Auflistung der Kompetenzen in einer Datenbank: Simplice hat einer vorläufige Liste herstellt mit unsere Kompetenzen bzw. Bereiche, die später für uns alle zugänglich wird.

– Feedback und Kampagne:  bis jetzt sind unsere Propaganda (Etiketten) sehr gut angekommen. Es ist empfohlen wurde die Aktion weiter zu verbreiten.

PS: wir sind keine Beratungsstelle für Asylsuchenden, noch für Integration, da es schon genügend von solchen in Nürnberg gibt.

 

 

Top3: Gruppen, Projekte und Veranstaltungen

  1. „Burkinatag“ am 15.06.2017 ( Eric)

Ein Treffen von  Burkina Studierenden und Akademiker aus ganz Deutschland im Gemeinschaftshaus Langwasser Glogauerstraße mit Musik, Vorstellungen, Essen und Trinken aus dem Burkina Faso, Leute sollen der Kultur näher kommen und ihre Erfahrungen austauschen.  Zurzeit gibt es eine Frage der Unterbringung und Eric wird sich über Vorschläge  bzw. Unterstützung freuen

African House wird dabei sein!!

 

  1. 16. 09. 2017:Afrikanischer Preis für Wissen (Merlin und seine Gruppe)

Siehe letztes Protokoll; African House ist dabei!!

iii.  15.04.2016: Die Igbo Community aus Ischam (Issa)

Igbo stammende aus ganz Deutschland Treffen sich dieses Jahr in Nürnberg. Issa hat die Lokation gefunden und freue sich über unser Kommen (weiteres im letzten Protokoll).  African House ist dabei!!

  1. 13.05.2017: Business Forum (Gilles)

Gilles ist Informatiker und hat in Kamerun ein Unternehmen  für Software Entwicklung und Informatik + Druckerei. Sein Unternehmen basiert auf ein Projekt zur Stärkung der kamerunischen Community, kann sich aber auf ganz Afrika erweitern. Das Business Forum soll dazu dienen Leute in die Selbstständigkeit zu stärken. Das Projekt passt genau zu uns. (Für African House, die Community wird stärker nur durch Unternehmen)

  1. 17.06.2017 Internationaler Fußball Turnier (Franklin)

Es wird zum ersten Mal in Nürnberg einen Fußballturnier organisiert mit dem Ziel kennen lernen und kultureller Ausstauch. Insgesamt 12 Mannschaften aus ganz Deutschland  werden daran teilnehmen. Das Turnier  findet von 09:00 bis 17.00 Uhr im Juni 2017 statt und anschließend gibt es  ab 23:00Uhr eine „Disco Night“ mit Medaillen und Pokale Verleihung.

  1. 16.06.2017: I have a dream e.v (Zainab)

An diesem Tag wird eine Veranstaltung im Südpunkt stattfinden, wo das Projekt zum 2. Mal vorgestellt wird. Es geht darum jugendliche zu unterstutzen, die auf der Suche nach ihrem eigenen Weg sind sowie die, die gerade kurz vom Resignieren wieder zu fangen und zu begleiten. Das Ziel ist das Talent von den jugendlichen zu erkennen und zu steuern. Kein Kind bzw. Jugendliche sollte auf der Straße bleiben, weil es nichts machen kann oder keine Chance hat sein Talent zu entwickeln. Das Projekt wird auch  Obdachlosen, Alkoholikern und Behinderten erreichen.

vii.  Webseite „clickafric.de“  Wir empfehlen hier um Namensänderung: www.africanhouse.de Die Seite wird aber freigegeben für Lilli als eigene Unternehmen.

Die Webseite wurde von Lili und Eddie entwickelt und die wird bald komplett funktionsfähig, wir haben die Gestaltung sehen können und es ist sehr schön. Diese Webseite soll dazu dienen Informationen über die Community zu verbreiten, Veranstaltungen, Unternehmen, Dienstleitungen werden darauf aufgelistet und es soll wie ein „Kundensharing“ funktionieren.

Die Webseite soll künftig an einem Administrator übergeben (ggfls. gegen Aufwandsentschädigung), der die pflegen wird, da diese Aufgabe zeitintensiv ist. Drum kümmert sich Lilli sehr intensiv.

 

Nächstes Treffen am 06.04.2017 um 18:30 pünktlich.

Euere

Gernick

 

 

 

Tagesordnung:

 

  • Vorstellung von allen Anwesenden
  • Vorstellung Merlins Projekt

3)      Vorstellung Yvonne

4)      Vorstellung Zainabs Projekt

5)      Vorstellung „Mango baut Schulen“ Aktion von BUSPAD e.V.

 

Zu 2)

Vorstellung Merlins Projekt:

Würdigung der afrikanischen Schüler, die den Übergang ins Gymnasium nach der vierten geschafft haben.

Ausweitung: auch auf andere Schulen ausweiten.

Wunsch: Finanzielle Unterstützung durch Spenden.

 

Zu 3)

Vorstellung Yvonne:

Yvonne Anwältin für Zivilrecht:

  • Bildrecht
  • Vertragsrecht
  • IT-Com (Verbraucherrecht)
  • Arbeitsrecht (Kündigungsrechtklagen)
  • Erbrecht
  • Verkehrsrecht
  • Asylrecht
  • Unternehmensberatung (Beratung bei Selbstständigkeit)
  • Vorhaben: Seminare anbieten zur individuellen Beratung

 

Zu 4)

Vorstellung Zainabs Projekt: I have a dram

  • Jugendliche, die ihre Träume nicht nachstreben oder vernachlässigt haben
  • jährliche Veranstaltung
  • Jugendliche aus der Gemeinde werden Tätig, um andere zu ermutigen und zu unterstützen

 

 

Zu 5)

Vorstellung „Mango baut Schulen“ Aktion von BUSPAD e.V.

  • Erlös von Mango-Aktion geht an Infrastruktur und Kinder in Burkina Faso.
  • Projekt-Mango mit Life-Musik und Auftritt von Kindern am 03.06.2017 in Nürnberg (Langwasser)

 

Nächstes Treffen: 04.05.2017

Protokoll 

 

Meeting am  15. Juni  2017

 

Leitung : Bruder Simplice T.

 

 

 

Tagesordnung:

1.Willkommensrede

2.Feedback ( Mango Tag ,  AfroKids)  

3.Gesundheitlicher Schutz

4.Nächste Veranstaltung

 

Beginn 18:45 Uhr

 

Nachdem, er alle willkommen geheißt hat, wird  Simplice die traditionelle  Frage stellen: „ Was möchtest  Du für die Community tun?“

 

Danach werden sich alle Teilnehmer vorstellen  und die Frage beantworten.

 

Bruder Simplice hat Dr.Karelle dazu beauftragt, das Konzept  des African House den neuen Mitgliedern (DJ Daniel, Ing. Danielle) vorzustellen.

 

Eine außergewöhnliche Einleitung von Dr. Karelle folgt daraufhin. Sie beginnt mit der Aussage: „Die Hautfarbe allein reicht nicht aus!“

 

Wir  Afrikaner sollten unseren afrikanischen Schwestern und Brüdern die Hand reichen.

 

Sie versteht nicht weshalb wir Afrikaner immer getrennte Wege gehen wollen.

 

Wir müssen uns auf unsere eigenen Fähigkeiten konzentrieren. African House weiß genau wohin die Reise gehen wird, da wir bereits  wissen aus welchen Verhältnissen wir kommen. Afrikaner sollten vorwärts gehen  und lernen zusammen zuhalten und eine Sprache zu sprechen.

 

Simplice beendet den Vortrag mit: „Let’s get together, it is NOW our time!“

 

Punkt 2:

 

Bruder Eric berichtet  über den Mango Tag der am 03.Juni stattfand, woran auch African House teilgenommen hat. „Yannas African Fruits“ hat eine neue Dimension: trockene und frische Mangos  und sogar  in  Marmelade.

 

AfroKids war nicht im Meeting

 

 

Punkt 3:

 

Thema Gesundheit wurde vom Bruder Georges durchgeführt.

 

In seiner Intervention verlangte er von uns in der Sonne zu laufen. Die Sonnenstrahlen verarbeiten das Cholesterin unserer Haut zum Vitamin D.

 

Wir sollen uns der Natur mehr nähren  und vorgefertigtes Essen von Supermärkten vermeiden.

 

Weg von Industrie und natürlich essen, war das Motto des Abends.

 

Viele Nahrungsergänzungsmittel wurden empfohlen.

 

Dr.Karelle präsentierte uns noch eine Liste  von Vitaminen, die wir in den verschiedenen Früchten und Gemüsen finden können.

 

Zum Beispiel :

  • Knoblauch gegen Hochblutdruck
  • Karotten sind reich in Vitamin A deshalb sehr wichtig für die Augen

 

Wir sollen langsam essen und das Essen gut durchkauen.

 

Nicht rauchen, nicht viel Alkohol trinken , viel laufen , viel Wasser trinken , nicht zu salziges oder süßes essen , Obst und Gemüse eher kochen statt braten.

DJ Daniel bestätigte: Kein Fleisch und keine Milch von der  Kuh.

 

 

Punkt 4

 

Zainab stellte ihre kommende Veranstaltung „I Have A Dream „ vor, die am 16.Juni 2017 stattfand.  Und bat um eine massive Teilnahme von African House.

 

Über das Fußball Turnier der Gruppe Francklin und Clarckson wurde auch gesprochen. Das Turnier fand am 17.Juni 2017 statt und 12 Mannschaften aus Deutschland nahmen daran teil.

 

Weil das Gesundheitsthema wichtig ist, wollen wir dies am nächsten Treffen fortführen.

 

Ende 20:30

 

African House, den 19 Juni 2017

 

 

Alberto

 

 

 

 

 

 

„African House“                         28.09.2017

 

Protokoll

Persönliche Vorstellung

9 (neun) Personen waren anwesend. Darunter eine neue Botschafterin Schwester Sirina (Krankenpflegerin in Klinikum Nürnberg Nord). Sie stellte sich bereit vor den afrikanischen Azubis in Klinikum Nürnberg beizustehen. 

Grußwort zum „African House“ (Eddie):

Bruder Eddie machte nochmal aufmerksam auf die Hauptmission des „African-House“, diese ist eine Vernetzung zwischen Afrikanern und dessen Zusammenarbeit.

Letzter Auftritt bei Merlin, Feedback

Alle Anwesenden des Meetings waren sich einig, dass die Merlin-Veranstaltung bisher die am besten organisierte Veranstaltung in der Region ist.

Merlin wollte die Initiative ergreifen zu jedem Afrikaner. Ein neuer Verein soll gegründet werden mit verschiedenen Mitgliedern aus unterschiedlichen Ländern in Afrika.

Unterhaltungen und Notizen

Als die Frage wieder kam, ob das African House seine eigene Aktivitäten durchführen wird, meinten Mitglieder, dass wir erstmal andere afrikanische Veranstaltungen unterstützen sollen umso uns erstmal vorzustellen. So vermeiden wir auch viele Konflikte.

Weitere Auftritte oder Veranstaltungen

Wir wollen in unserem in unserem African Haus bei der nächsten Veranstaltung beim Thema Bildung zurückgreifen. Da haben wir uns entschieden verschiedene Vereine anzukündigen. Viele Schullehrer aus verschiedenen Schulen und die Presse werden eingeladen.

Webseite: Lilli und Eddie

In ca. zwei Wochen wird unsere langersehnte Webseite ganz offiziell veröffentlicht. (www.clickafric.de)

Schlusswort  (Merlin)

Bruder bedankte sich bei allen für ihre Unterstützung an seiner Veranstaltung und für die Zusammenarbeit. „Nur so, können wir weiterkommen“ waren seine letzten Worte für den Abend.

 

Moderation und Ordnung: Bruder Simplice

Nürnberg, den 28.09.2017 Bruder Albert

Protokoll zur Veranstaltung „African House“ am 29.03.2018

 

Bruder Daniel begrüßt Bruder Joel und Bruder Albert zur Veranstaltung und die Anwesenden stellen sich persönlich vor. Bruder Joel ist zwar nicht Mitglied von „African House“, jedoch seine Frau. Da diese nicht persönlich kommen konnte, kam Bruder Joel stellvertretend für sie.

 

Bruder Albert stellt das Handwerker-Projekt vor. Da es viele qualifizierte afrikanische Handwerker in Nürnberg und Umgebung gibt, die nicht in ihrem erlernten Beruf arbeiten ist es wichtig, mit diesem Projekt die Anerkennung der Berufsabschlüsse in Deutschland zu fördern. Die Informationen zu diesem Projekt sollen in den einzelnen Gruppen weitergetragen werden. Mit den Handwerkern, die sich anschließend bei Bruder Albert melden, soll dann ein Gespräch zur Anerkennungsberatung geführt werden.

 

Bei der weiteren Jahresplanung von „African House“ werden für den 21. Juli 2018 ein Grillfest, und für den 08.12.2018 eine Weihnachtsfeier beschlossen.

 

Schlusswort und -moderation werden von Bruder Albert gehalten. Auch wird auf die Geburt eines Kindes eines Mitglieds angestoßen.

 

Bruder George stößt gegen Ende der Veranstaltung um 21:00 Uhr noch dazu.

 

Albert

 

 

African House
Protokoll
Datum: 26.04.18
Uhrzeit: 18.30 – 21.30 Uhr
Anwesenheit: 10 Personen anwesend
Maturin X Adjo Jean-Eric X
Christelle X Karelle X Poaty-Pambou X
Albert X Gernick X Eddie
Caius X Simplice Akamba
Kamana
X
Osaro Merlin Comfort
Emmanuel Delanney Magloire
Danny X Yvonne Stephane
Tagesordnung:
1) Vorstellung von allen Anwesenden
2) Grußwort
3) Gläserstoß auf Keysha -Pascal
4) AfroKids
5) AVB
6) Eddie Jahresprogramm
7) Fußball-Turnier
8) Mango Abend
9) Gesetzliche Rente
Zu 2 und 3)
„Integration bedeutet nicht seine Identität zu verlieren“, sagt Maturin und fügt
hinzu, dass es daher wichtig ist die Community zu stärken. Die meisten Afrikaner
identifizieren sich durch die europäischen Sprachen. Afrikanische Sprachen wie
Swahili, Lingala usw. werden als peinlich empfunden.
Nach dem Grußwort stoßen die Anwesenden auf die neugeborene Prinzessin Keysha-
Pascal an und teilen Kuchen und andere Leckereien.
Zu 4)
Afro-Kids (Eze Caius):
 Familienprojekt, in der die Kinder im Vordergrund stehen.
 letztes Festival war am 27. Mai 2017 im Gemeinschaftshaus (ca. 3000Euro)
 für das nächste Jahr ist ein Festival geplant, zudem auch Kinder aus Nigeria
eingeladen werden.
 Afro-Kids möchte die Stärken der Afrikaner aufzeigen und Klischees
(Afrikaner kommen immer zu spät) abbauen
 Zusammenarbeit mit African House für die Zukunft geplant
Zu 5)
Afrikanischer Verein für Bildung (Christelle Alves):
 African Prize for Knowledge will die Leistungen der Schüler Anerkennen und
sie dadurch motivieren weiterhin ihr Bestes zu geben
 Schüler sollte aus Mittelfranken sein und mindestens ein Elternteil aus Afrika
 Gesamtnote bis 2,3
 Nächste Preisvergabe ist am 15.09.2018
 Ab Mai können die Schüler sich online oder mit Anmeldeformular anmelden
 Wir benötigen ein Budget von ca. 7000€. 5000€ nur für die Geschenke der
Kinder
 das Projekt wird nur durch Spenden finanziert
 Spendenbescheinigung können ausgestellt werden
 Antolin als Anregung hinzufügen.
 Idee: Kinder Bücher über Afrika lesen lassen, damit sie ihre Geschichte kennen
Zu 6)
Global ElternVerein (Maturin/Albert)
 Initiative gegen Diskriminierung und Forderung der Kultur
 „Anders ist auch schön“
 Master of English um Fähigkeiten in Englisch zu verbessern
 22.05. bis 25. 05. 2018
 Kosten 50€
 Anmeldenschluss 4. Mai 2018
 Hausschuhe mitbringen
Zu 7)
Fußball-Turnier am 30. Juni 2018
 mehrere Mannschaften nehmen teil
 Im Gelände gibt es Programme für Kinder und Essen
 Eintritt ist kostenlos
 Musik wird gespielt
Zu 8)
Verkauf von Mangos schon gestartet
 Kauf Einzel oder/und im Karton möglich
 Stück 2,50€
 Karton 25€
Zusatz: Afrikanisch inspirierte Accessoires (Beella)
Produkte: T-Shirt, Tassen und Sonnenfilter by Keleyena
Sonnenfilter für das Auto 12€
Zu 9)
Gesetzliche Rente (Albert Ametana)
 1889 Initiative von Otto von Bismarck
 „Generationsvertrag“: Eine bestimmte Summe wird aus dem Brutto
genommen und für die Rentner verwendet. Arbeiter bezahlen für Rentner bis
sie selbst in die Rente gehen.
 Umlageverfahren: Geld wird also nicht angelegt
 Ist meine Rente richtig? Es gibt eine Formel, um die eigene Rente
auszurechnen.
 Gesetzliche Rente ist nur eine Grundversorgung. Man darf sich auf keinen Fall
darauf verlassen
 Beispiel: Verdient man 1000€ erhält man mit 67 ca. die Hälfte. Die Rente wird
verkürzt, wenn man früher in die Rente geht.
 Albert schlug Alternativen vor wie Sparpläne, Immobilienkauf, Investment usw.
Nächstes Treffen: 31.05.2018
African House Treffen mit Kinder (Familientreffen sollen immer am Sonntag nach
dem Meeting stattfinden Monat stattfinden) 03.06.2018
Sonntag 14:00-17:00
Wo? Wöhrder See
Grillfest: 21. Juli 2018 (Marienberg Rollnerstraße)
Jahresendfeier: 08. Dezember 2018

African House 31.05.2018

Programm

 

Anwesend:  Albert, Simplice, Akamba, Adjo, Maturin, Cains, Melissa, Eric, Karelle, Eddie, Poaty-Pambou

 

Karell begrüßt Melissa unser neues Mitglied

Zusatz: Wer Ideen hat wie man Afrika positive in den Medien darstellen will, soll sich bei Digitalmultimediastudio melden. Sie sorgen für die Möglichkeit eines Filmdreh oder Dokumentationen.

 

  • Kurze persönliche Vorstellung

 

  • Dreharbeiten

Es fanden Dreharbeiten für APofKnowledge

 

  • Preis für Engagement

Wer für Community etwas Besonderes macht soll in Zukunft ein Preis für sein ehrenamtliches Engagement erhalten. African House soll eine Veranstaltung einmal im Jahr machen, um die ehrenwerten Leute auszuzeichnen. Es soll in Kooperation mit einem Verein aus unserem Reihen durchgeführt werden.

 

  • Preis für Abiturienten und Azubis

African House möchte gerne zusätzliche Preise an Abiturienten und Azubis (abgeschlossen) während dem Preis durchführen.

 

Lilli frägt nochmal nach ob es auf Seiten von African Price for knowledge in Ordnung geht.

 

  • Familientreff am Sonntag, den 03.Juni

Ein monatliches Treffen nach African House Treffen, während der Sommerzeit, wäre schön in dem sich die Familien treffen. Dies soll ein Kennenlernen und zusammenführen der Kinder ermöglichen. Vorschlag ist in Tenelore um 14 Uhr.

 

 

 

  • Pick-Nick am 30. Juni

Wird beim nächsten Treffen (am 28. Juni) besprochen

 

 

  • Familien-Sommerfest am 21.Juli

Jeder soll sich Gedanken machen, was wer mitbringen kann. In der nächsten Sitzung wird das nochmal besprochen.

 

  • Mango-Abend

Mit den Mangos wird der Bau einer Schule gefördert. 25% des Gesamtbetrags muss selbst geleistet werden und deswegen wird Unterstützung benötigt. Mango oder Marmelade kosten 2,50€

28.06.2018 Info Abend für gemeinnützige Projekte in Afrika

 

  • Souvenirs Afrikas

Mimi Nyanga gab es ein Feedback bezüglich ihrer Notizbücher ab 7,99 €. Diese sind für die kleinen Damen gemacht, um auch jemanden zu haben der so aussieht wie sie selbst. Diese Kinder sollen selbstbewusst und motiviert dadurch werden. In Zukunft soll es ein „Freunde Buch“ geben.

 

  • Wahre Geschichte Afrikas

Clickafric wird unter „Storys“ in Zukunft viele Historische Informationen von Afrika veröffentlichen.

 

In diesem Bereich können Sie Kontakt zu uns aufnehmen!

 

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht